Dieser Bericht ist kein verbindliches Protokoll. Eine Kopie des Versammlungsprotokolls kann beim 1. Vorsitzenden von Mitgliedern sowie bei berechtigtem Interesse angefordert werden.

Datum, Uhrzeit und Dauer

Freitag, den 15.7.2011, 19:20 20:50

Tagesordnung

  1. Feststellung der Beschlussfähigkeit
  2. Bericht des Vorsitzenden Michael Beckenkamp
  3. Bericht des Kassenprüfers Alexander Widmaier
  4. Aussprache über die Berichte
  5. Rücktritt des Jugendleiters
  6. Neuwahl des Jugendleiters
  7. Spielbetrieb 2011/2012
  8. Bürgerfest 2010
  9. Verschiedenes

Feststellung der Beschlussfähigkeit

Es waren 14 stimmberechtigte Mitglieder anwesend. Somit war die Versammlung beschlussfähig.

Bericht des Vorsitzenden

Der Verein hat 43 Mitglieder, gegenüber 45 im Vorjahr. Der Bestand ist praktisch unverändert; bei den Jugendlichen wurden einige Karteileichen bereinigt; es gab aber auch 6 Neuzugänge. Bei den Erwachsenen hatten wir 3 Abgänge.

Unsere Website hat über 9.000 Besucher pro Jahr. Verstärkt wurden Spielberichte für die Freiberger Nachrichten geschrieben. Dank an alle, die dazu beigetragen haben.

Bei der Vereinsmeisterschaft hatten wir jeweils volles Haus an den Meisterschaftsabenden. Vereinsjugendmeister wurde Andrej Baric, vor Alexander Piller, Max Geißer. Ganz knapp auf dem 4. Platz landete Boris Schemer.

Die erste Mannschaft wurde in der Kreisklasse siebte mit 7 Mannschaftspunkten, die zweite Mannschaft achte mit 7 Mannschaftspunkten. Bei beiden Mannschaften war der Klassenerhalt beizeiten gesichert, trotz Besetzungsschwierigkeiten. Beide Mannschaften konnten jeweils einmal nicht antreten. Der Unterlandpokal hat Spaß gemacht; er bot die Gelegenheit, auch gegen Stärkere anzutreten, und eine schöne Finalveranstaltung in Schwabbach. In der Kreisjugendliga führen wir mit 10 Mannschaftspunkten und 24:0 (!) Brettpunkten, das Finale findet morgen statt. Herzlichen Dank an Carsten, der alles exzellent organisiert hat!

Bericht des Kassenprüfers

Die Kasse wurde vollständig und ordnungsgemäß geführt.

Aussprache über die Berichte

Es wurde von Alexander Widmaier vorgeschlagen, die Jugend und die Erwachsenen im Vereinsturnier wieder getrennt spielen zu lassen. Grund hierfür sind große Probleme bei der Terminwahrnehmung für die Erwachsenen, da die Partien gegen Jugendliche um 18 Uhr begannen, sowie mangelnde Motivation mancher Jugendlicher, gegen Erwachsene zu spielen.

Bei den Erwachsenen sollen fünf Runden im Schweizer System gespielt werden. Je nach Teilnehmerzahl beim Jugendturnier wird dort ebenfalls das Schweizer System angewandt oder Jeder gegen Jeden. Die festen Termine sollen in beiden Fällen beibehalten werden, da sie den Verein belebten.

Der Vorschlag wurde mit einer Enthaltung angenommen.

Rücktritt des Jugendleiters

Der Jugendleiter Carsten Wübbens stellt den Antrag, von seinem Amt entbunden zu werden, da er im Oktober ein Studium beginnt und voraussichtlich nicht mehr den Verpflichtungen seines Amtes nachkommen können wird.

Der Antrag wurde einstimmig angenommen. Carsten wurde einstimmig entlastet.

Neuwahl des Jugendleiters

Das Amt des Jugendleiters muss nun neu besetzt werden. Alexander Piller kandidiert für das Amt. Er wurde einstimmig für 1 Jahr als Jugendleiter verpflichtet und tritt das Amt nach den Sommerferien an. Bis dahin wird er von Carsten in die neuen Aufgaben eingeführt. Andrej Baric soll ebenfalls bei der Jugendarbeit mitwirken.

Spielbetrieb Saison 2011/2012

Aufgrund der Besetzungsschwierigkeiten der vergangenen Saison wurde überlegt, nur eine Mannschaft aufzustellen. Es wurde jedoch entschieden, wieder 2 Mannschaften aufzustellen, damit alle spielen können, die möchten.

Die 1. Mannschaft soll in der Kreisklasse aufgestellt werden mit Michael Beckenkamp als Mannschaftsführer, die 2. Mannschaft spielt in der A-Klasse mit Hermann Scholl als Mannschaftsführer.

Außerdem sollen wieder eine Mannschaft zum Unterlandpokal und zur Kreisjugendliga gemeldet werden. Die Aufstellung erfolgt später. An der vom Verband angebotenen S-Klasse nehmen wir nicht teil, da die Kreisjugendliga besser für den Nachwuchs geeignet ist, um Erfahrungen zu sammeln.

Bürgerfest 2011

Wir können dieses Jahr nicht teilnehmen, weil Hermann Scholl aus gesundheitlichen Gründen nicht an der Organisation teilnehmen kann. Wir werden Überlegungen anstellen, wie wir nächstes Jahr die Vorbereitung vereinfachen und auf mehr Schultern verteilen können. Nächstes Jahr wollen wir wieder teilnehmen.

Im Frühjahr 2012 soll ein Festausschuss gebildet werden, der die Organisation und Planung des Bürgerfestauftritts übernimmt und Auf- und Abbauprozesse vereinfachen und Hermann entlasten soll. Für diesen Ausschuss meldeten sich Hermann Scholl, Michael Beckenkamp, Sedat Baydar, Alexander Widmaier, Wolfgang Schneider und, vorbehaltlich seiner Studientermine, Carsten Wübbens.

Verschiedenes

Alexander Widmaier schlägt vor, dass man mit der Schachjugend von Ingersheim einen Vergleichskampf anstellt, der dann im Jahr darauf wiederholt werden soll. Dieser Stärkevergleich soll die Jugendlichen motivieren..

Er schlägt außerdem vor, über das Jahr verteilt mehrere Schnellschachturniere im Verein auszutragen, mit 15 oder 20min Bedenkzeit, die an einem Abend durchgezogen werden können und für einen belebten Vereinsabend sorgen sollen.

 

Carsten Wübbens, Protokollführer
Michael Beckenkamp, Erster Vorsitzender