Zwei spannende und erfolgreiche Wettkampftage

Valentin, Leon, Carsten und Andrej

Am späten Nachmittag des Nikolaustages war es geschafft: Die Kreisjugendeinzelmeisterschaft war vorbei und die Freiberger hatten ordentlich abgeräumt.

Nach dem ersten Spieltag am 8. November lagen wir noch im Mittelfeld: Andrej konnte 1 Punkte aus 3 Spielen holen, genauso wie Valentin. Carsten und Leon nahmen jeweils einen Punkt mit nach Hause. Zugute kam allen das besondere Vorbereitungs­training durch Sebastian Ludwig.

Nach dem zweiten Spieltag am 6. Dezember konnte Andrej stolz auf seine 3 Punkte aus 6 Spielen sein sowie den fünften Platz der U14, denn dies sichert ihm die Teilnahme an der Bezirks­jugend­einzel­meisterschaft. Leon errang mit 3 Punkten den vierten Platz der U16. Für seinen Bruder Valentin lief es leider nicht so besonders: Er musste sich am Ende mit zwei Punkten zufrieden geben, hatte jedoch die beiden Partien sehr knapp und hart umkämpft verloren; es war keineswegs leicht für seine Gegner. Carsten schaffte, zu seiner eigenen Überraschung, den 3. Platz in der U18 mit 3 von 6 Punkten und kam damit in die Bezirks­meisterschaften neben Andrej und Leon. In der vierten Partie spielten Valentin und Carsten gegeneinander und trennten sich mit einem Remis, das beide zufrieden stellte. Leon verlor seine vierte Runde leider durch einen kleinen Fehler im Endspiel.

Die fünfte Runde verlief gut für Carsten und Leon: Leons Gegner war nicht erschienen und Carstens Gegner stellte aus Versehen eine Figur ein und verlor direkt darauf die Partie.

Für Andrej und Valentin ging jedoch die fünfte Runde verloren. Valentin kämpfte lange und tapfer gegen die einzige Teilnehmerin der U18w. Doch unter dem großen Druck auf seine Königsstellung brach dann doch der Widerstand zusammen.

Während im oberen Stock des alten Bahnhofgebäudes die fünfte Runde tobte, war Andrej Baric schon geehrter fünfter Sieger der U14, denn die Partien gingen dort um einiges schneller, aber genauso spannend vonstatten.

Obwohl Andrej die Möglichkeit gehabt hätte, schon alleine nach Hause zu kommen, blieb er bei den übrigen Freibergern und verfolgte die Partien mit großer Anteilnahme.

Am Nachmittag, nach über 6 Stunden, begann schließlich auch die sechste und letzte Runde für die U16 und U18, die aufgrund geringer Teilnahme auch gegeneinander spielen mussten, aber getrennt gewertet wurden.

Relativ schnell gelang es Carsten Wübbens, dank einer Unachtsamkeit seines Gegners den Sieg davon zu tragen. Valentin Bührer verlor leider auch diese Partie.

Bis zum Schluss kämpfte Leon Bührer gegen seinen Gegner. Leon war es mit Schwarz gelungen, zwei Bauern zu ergattern, doch nach erzwungenem Damentausch konnte er sich lange Zeit nicht im Turmendspiel durchsetzen. Sein Gegner kämpfte verbissen und weigerte sich, die Partie verloren zu geben. Tatsächlich konnte er seinen Bauernrückstand wieder einholen. Doch am Ende gelang es Leon, den Sieg zu erringen, obwohl er sich von den vielen Zuschauern irritiert fühlte.

Nach der abschließenden Siegerehrung der U16 und U18, in der Leon und Carsten neben ihren Urkunden sogar einen Pokal erhielten, ging es mit Hermann Scholl wieder nach Hause, um den Sieg zu feiern.

Carsten Wübbens

Austragungsort und -Zeit

Die ersten drei Runden wurden am Samstag, den 8. November, im schönen alten Bahnhofsgebäude in Steinheim ausgetragen. Die vierte bis sechste Runde wurden dort am Samstag, den 6. Dezember ausgetragen.

Austragungsmodalitäten

Es wurde in folgenden Jahrgangsstufen gespielt:

  1. U18, U18w Stichtag 1991-01-01 und jünger
  2. U16, U16w Stichtag 1993-01-01 und jünger
  3. U14, U14w Stichtag 1995-01-01 und jünger
  4. U12 Stichtag 1997-01-01 und jünger
  5. U10 Stichtag 1999-01-01 und jünger
  6. Wenn nicht genügend Teilnehmerinnen bei den Altersklassen U18w, U16w oder U14w vorhanden sind, werden die Spielerinnen bei den jeweiligen Altersklassen der Jungen mitspielen. Am Ende erfolgt eine separate Wertung.

    Jede Gruppe wurde in 6 Runden im Schweizer System ausgespielt. Die Bedenkzeit betrug 1:30h für die komplette Partie.

    In den Klassen U14, U14w bis U18, U18w qualifizierten sich jeweils die ersten fünf für die Bezirksjugendeinzelmeisterschaften. In den Klassen U10 und U12 qualifizieren sich jeweils die ersten fünf und zusätzlich ein Mädchen für die Bezirksjugendeinzelmeisterschaften.

    Vorbereitungstraining

    Sebastian Ludwig bereitete an jeweils einem Trainingsabend vor dem ersten und dem zweiten Turniertag unsere Jugendlichen auf das Turnier vor.

    Freiberger Jugendliche sind dabei

    Für Freiberg spielten mit: