Der Unterlandpokal ist ein Mannschaftswettkampf für Vierermannschaften aus den Schachkreisen Ludwigsburg und Heilbronn-Hohenlohe. Die Finalrunden am 5. Juli 2009 werden dieses Jahr von uns, den Schachfreunden Freiberg am Neckar, im Veranstaltungszentrum Prisma ausgerichtet.

Erste Runde, 2009-01-16

In der ersten Runde hatten wir, wie auch schon im letzten Jahr, die erste Mannschaft des SV Besigheim zu Gast. Unser Gegner war an jedem der vier Bretter stärker besetzt als wir. Leider gelang keinem unserer vier Kämpen Matthias Steinhart, Alexander Widmaier, Philipp Bächer und Hermann Scholl ein Überraschungserfolg der Abend endete mit einer 0:4-Packung gegen uns.

Vereinsabend mit Gästen aus Besigheim.
Im Vordergrund rechts Bärbel Brittschok-Schrall, ebenfalls im SV Besigheim,
und Valentin Bührer ganz links bei ihrer Dähnepokal-Begegnung.
In der Mitte Spiele der Unterlandpokal-Begegnung; links die Gäste.
Ganz hinten eine freie Vereinspartie mit Kiebitz.

Zweite Runde, 2009-03-13

Auch in Tamm waren unsere Gegner stärker besetzt als wir. Philipp Bächer und Michael Beckenkamp an den Brettern 2 und 3 erzielten jeweils ein Remis. Matthias Steinhart und Hermann Scholl verloren ihre Partien.

Nach dem Match: die Freiberger Philipp Bächer und Hermann Scholl und die Tammer Matthias Eimen, Steffen Erfle und Michael Stegmaier.

Dritte Runde, 2009-06-12

Die dritte Runde am 12. Juni in Markgröningen ging mit 4:0 verloren.

Vierte und fünfte Runde, Finale im Prisma, 2009-07-05

Das Finale mit allen 26 Mannschaften durften wir bei uns im Freiberg im Prisma ausrichten. Eindrücke und Bilder von diesem schönen, erlebnisreichen Schachsonntag finden sich hier.

Austragungsmodalitäten (Auszug)

Der Pokal wird in fünf Runden im Schweizer System ausgespielt. Die Bedenkzeit beträgt eine Stunde pro Partie und Spieler. Die Wertung erfolgt nach Brettpunkten (sic!) in den drei Klassen:

  1. Landesliga und höher
  2. Bezirksliga und Kreisklasse
  3. A-Klasse und tiefer

Die Spieltermine der ersten drei Runden sind zwischen den Mannschaften zu vereinbaren, die Termine sind der 17. Januar 2009, 21. März 2009 und 30. Mai 2009. Im Normalfall wird am Spielabend des Gastgebers gespielt. Der Mannschaftsführer des Heimvereins ist für rechtzeitige Kontaktaufnahme verantwortlich.

Ein Spieler darf in jeder Runde nur für eine Mannschaft spielen, also z. B. in der 1. Runde nicht in der 2. Mannschaft und in der 1. Mannschaft als Ersatz, auch wenn an verschiedenen Tagen gespielt wird.

Turnierleitung

Dominik Trui
E-Mail und Kontakt:
http://www.svw.info/component/option,com_contact/task,view/contact_id,152/Itemid,525/

Unsere Mannschaftsaufstellung

Die vollständige Mannschaftsaufstellung befindet sich hier.