Katalanisch

Die Gleichzeitigkeit mit bestimmten politischen Ereignissen ist rein zufällig und besagt nichts über die politische Einstellung der beiden Kontrahenten am Schachbrett. ;-)

Tabelle, Stand 25. November 2017

 NameSpielePunkteBuchholz
1.Carsten Wübbens22   1   
 Matthias Steinhart22   1   
3.Michael Beckenkamp21   2   
 Wolfgang Schneider21   2   
 Leon Dimitrov (J)21   2   
6.Alexander Piller21   1   
7.Martin Recker11   0   
 Niclas Günther (J)11   0   
 Max Meier (J)11   0   
10.Sedat Baydar20   2   
11.Bastian Friedl (J)10   0   
 Sami Eid (J)10   0   
 Hermann Scholl10   0   

Termine

  1. Freitag, 2017-10-20
  2. Freitag, 2017-11-24
  3. Freitag, 2018-01-12
  4. Freitag, 2018-02-16
  5. Freitag, 2018-03-16
  6. Freitag, 2018-05-04
  7. Finalrunde, Freitag, 2018-06-15
  8. Regeln

Runden, Auslosungen, Einzelergebnisse

Erste Runde, Freitag, 2017-10-20

Zweite Runde, Freitag, 2017-11-24

Regeln

Die Partien beginnen jeweils um 19:30, sofern nicht ausdrücklich andere Zeiten vereinbart sind. Die Bedenkzeit pro Spieler beträgt 2 Stunden für die gesamte Partie. Zum Schutz der Jugendlichen beträgt die Bedenkzeit bei Partien, an denen mindestens ein jugendlicher Spieler unter 16 Jahren beteiligt ist, für beide Spieler jeweils 1½ Stunden.

Teilnahmeberechtigt sind alle Vereinsmitglieder über 18 Jahren. Der Turnierleiter kann

Die Vereinsmeisterschaften finden als Rundenturnier in sieben Runden nach Schweizer System statt. Bei Punktegleichheit entscheidet die Buchholz-Wertung.

Der Grundgedanke hinter dem Buchholz-System ist, dass die Spieler bevorzugt werden, die im Turnier gegen besser platzierte, das heiß;t stärkere Spieler antreten mussten. Es hat allerdings den Nachteil, dass Spieler benachteiligt werden, die gegen einen Spieler antreten mussten, der später vom Turnier zurückgetreten ist oder sich am Ende keine Mühe mehr gab. Um dies abzumildern, nehmen wir bei der Buchholz-Wertung jeweils die schlechteste Gegner-Punktzahl als Streichresultat aus der Wertung.

Partien können verlegt werden. In diesem Fall ist der Turnierleiter vor dem regulären Spieltag von der Verlegung zu informieren. Die Partien düfen um höhstens eine Woche nach hinten verlegt werden, da am folgenden Wochenende die Paarungen für die nächste Runde ausgelost werden. Der Turnierleiter ist über die Verschiebungen telefonisch, persönlich am Vereinsabend oder per E-Mail zu informieren.

Fehlt ein Spieler unentschuldigt an einem Turnierabend, so wird seine Partie ohne weitere Rückfrage als verloren gewertet. Fehlen beide Spieler einer Begegnung oder informieren den Turnierleiter nicht von einer Verlegung, so wird die betreffende Partie für beide als verloren gewertet.

Turnierleiter ist Michael Beckenkamp.